Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr

Hauptversammlung 2013

Nach dem Besuch des  Kirchenpatroziniums in Erlach konnte erster Vorsitzender Alfred Eicher zu der Jahreshauptversammlung in der Bahnhofsgasstätte neben fast allen Mitgliedern,  Vertreter der Gemeinde, der Feuerwehrführung, der Feuerwehr Velden und Pfarrer Etukuri begrüßen.

Anschließend rief er alle Anwesenden zu einem Totengedenken für die dieses Jahr verstorbenen Mitglieder Ludwig Weinzierl und Josef Strobl auf.

Darauf folgte das Verlesen des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2012 durch Schriftführer Andreas Auer.

Als nächstes folgte der Bericht des 1. Kommandanten Ludwig Höfelschweiger über die Tätigkeiten der Kommandanten und aktiven Mannschaft.

Die Wehr hatte im Jahreslauf folgende Einsätze, 11. Juni Hochwassereinsatz in Deggendorf, 21. August Brand eines Stoppelackers in Lahn / Futteröd, 16. Oktober Rauchentwicklung in Birkenstraße Velden und am 19. Oktober Wohnungsbrand im Schlesierring Velden.

Weiter wurden wieder der Ring der Landwirte und der Männerverein beim durchführen Ihrer Feste mit dem Parkplatzdienst unterstützt, und die Arbeitsgruppe zur Ausarbeitung der Ausschreibung für das neue Feuerwehrauto musste viele Stunden investieren, um dies alles Ideal auszuarbeiten. Dazu wurde Ihr aber dann auch bei dem Abstimmgespräch zur  Vergabe von allen Seiten eine großes Lob ausgesprochen, und gedankt für die Investierten Stunden.

Ferner beteiligte sich die Mannschaft an der Winterschulung in Vilslern über die UVV und das Thema Gefahrstoffe, den Großübungen in Georgenzell, Velden und es wurde auch im eigenen Bereich eine Großübung nach Walding mit 7 Feuerwehren ausgerichtet.

Die Kommandanten waren auch noch zur Feuerbeschau in Giglberg und Erlach, bei denen es nicht großes zu beanstanden gab.

Weiter haben dieses Jahr Liebl Josef, Kronseder Bernhard, Huber Georg jun. und Höfelschweiger Ludwig jun. die Truppmann 2 Ausbildung absolviert.

Dem Vorschlag von Kommandant Ludwig Höfelschweiger dass sich künftig Anton Steer und Andreas Auer das Zeugwart Amt teilen, wurde von der Versammlung Einstimmig zugestimmt. Zum Ende seines Berichtes Dankte er allen Mitgliedern, der Vorstandschaft, und 1. Vorsitzendem Eicher Alfred für ihren Einsatz.

Nach dem Bericht des Kassiers Jakob Höfelschweiger zu den Einnahmen, und Ausgaben des Vereins folgte der Bericht vom  1. Vorstand Alfred Eicher.

Dieser begann seinen Bericht mit dem dieses Jahr zum ersten Mal durchgeführtem Tagesausflug zum Schlittenfahren, der großen Anklang fand, und man beabsichtige einen solchen wieder durch zu führen. Dann berichtete er über den drei Tages Ausflug nach Tarenz und gab den Hinweis, dass es noch keine detaillierte Planung zu einem 3 Tages Ausflug 2014 gibt, da der Termin Pfingsten ja sehr kurz nach dem von 2. Bis 4. Mai geplantem Gründungsfest wäre, und darum für 2014 eventuell einen Termin im Herbst suchen werde.

Weiter führte er aus, dass man um die langen Wartezeiten auf die Fische beim Waldfest  verkürzen zu können in eine zusätzliche Gasfritteuse Investiert hat, und in T Shirts mit Werbung für das Gründungsfest. Weiter sagte er, die wichtigsten Meilensteine zum Gründungfest sind geschafft und die nötigen Verträge geschlossen.

Es wird am Freitag 02. Mai eine Zeltdisko unter dem Thema Red Fire Night geben, am Samstag 03. Mai ist die Fahrzeugweihe und Festzeltbetrieb mit Duo „For You“ Ulli und Eva Luginger, am Sonntag 04. Mai wird dann das Gründungsfest gehalten, für das die vorhandene Fahne restauriert wird, und ein Erinnerungsband angeschafft wird.

Zum Schluss seines Berichtes dankte er noch Josef Nagl Spitzlbach für die Bereitschaft, dass man das Festzelt auf seiner Wiese aufstellen darf, und Erwin Haider für die Betreuung des Toilettenwagens. Und bat dann die Kassenprüfer um Ihren Bericht.

Für die berichtete Anton Heider, dass man die Kasse geprüft hat, und es nichts zu beanstanden gibt. Darum stelle er den Antrag zur Abstimmung über die Entlastung der Vorstandschaft. Die Abstimmung wurde durchgeführt und es wurde ohne Enthaltungen, die Entlastung erteilt.

Nun bat man KBM Manfred Rieder und 2. Bürgermeister Jakob Oßner noch jeweils um ein Grußwort. Beide dankten vor allem für die geleisteten Stunden bei den Einsätzen, Übungen und auch bei den Parkplatz Diensten mit denen man andere Vereine bei Ihren Festen unterstützt.

Samstag, 19. Januar 2019

Designed by LernVid.com